Freizeit des Frauenkreises in Kneese

Kneese0An jeweils einem Montag im Monat treffen sich die Frauen vom Frauenkreis zu Kaffee, Kuchen und Gesprächen über und mit GOTT.

Einmal im Jahr machen wir eine Ausfahrt und in diesem Jahr ging es nach Kneese!!

Wo das liegt?  –  Gaaanz weit im Osten, naja, kurz hinter Ratzeburg.

Ländlich, sittlich, idyllisch wie Mann / Frau sieht.

Kneese1Wir sollten diese drei Tage im Forsthof Kneese verbringen, einem sehr gemütlichen Fachwerkhaus mitten im Biosphärenreservat Schaalsee.

Ein Vegie-Hotel!! Wo ich doch Secondhandvegetarier bin!
Was das ist? Ist doch klar: Kuh frisst Gras – ich fress Kuh!
Und dann ein Vegie-Hotel??

Wie in den Prospekten versprochen, ein tollesKneese2
Fachwerkhaus mit urgemütlichen Zimmern.

Eine sooo nette Gastgeberin, ein wunderschöner Garten und  eine super ausgestattete Küche, die wir freundlicherweise für unser vegetarisches Abendessen benutzen durften.

Kneese3
Am Samstag haben wir die Klosterstadt Rehna besichtigt. Rehna wurde in der Mitte des 12. Jahrhunderts gegründet.

Eine wunderbare Führung durch die gesamte Klosteranlage brachte uns immer wieder
zum Staunen.
Kneese4 Kneese5

Kneese6

 

 

 

 

 

 

An den vielen Chausseen waren die Früchte an den Apfel- und Birnbäumen reif und luden uns zu einer kleinen Pflückerparty ein.

Am Sonntag haben wir einen wunderbaren Gottesdienst in Lassahn in einer entzückenden Kirche gefeiert.
Kneese7

 

 

 

 

 

 

 

Ach, übrigens, das vegetarische  Frühstück war suuper lecker, sogar für mich!

Kneese8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Fazit:

Ein wundervolles Wochenende mit tollen Frauen, tollen Gesprächen in einem tollen Forsthof Kneese!!

Familienfreizeit 2013

Wieder war es soweit: Auf zur Familienfreizeit im Tannenhof/Mölln, die in unserer Gemeinde alle zwei Jahre angeboten wird.
Vom 12. – 14. April war der Aufenthalt seit langer Zeit geplant, zu dem sich 27 Erwachsene und 25 Kinder (vom Baby bis 14Jahre) angemeldet hatten. Ein großer Teil kam aus der Mutter-Kind-Gruppe. Darunter auch einige Väter.
Durch das Programm führte uns Achim Ullrich, der dies bereits zum fünften Mal machte (seit 2005).
Bis zum Abendessen waren alle gut angekommen und die Zimmer belegt. Im Speisesaal hatte man einen ersten Überblick, wer alles gekommen war. Unsere Organisatoren Maike und Natascha begrüßten uns, und nach Gebet und Kinderdankeslied stürzte sich alles auf das sehr leckere Büfett. Es war laut und fröhlich!
Ab 20 Uhr stellte sich Achim Ullrich vor, sprach von seiner Arbeit als Kindermissionar im Reisedienst, seine Gemeinde und seine Familie. Die Kinder wurden mit einbezogen, sodass auch sie zu Wort kamen. Dann war Schlafenszeit für die Kleinen. Die Großen saßen in gemütlicher Runde beisammen und jeder erzählte in großer Offenheit von seiner eigenen Glaubenserfahrung. Weiterlesen

Männersache …

… so hieß das Thema des Männertags am 13. Februar in Hohenlokstedt. Genauer gesagt: „Gott braucht Männer, um die Welt zu verändern“ und so waren nicht die „Macher“, sondern die treuen Brüder gefragt.

Der Referent, Klaus-Günter Pache aus Bremen, weckte im ersten Teil die Lust auf „Mehr“, den Wunsch nach dem „Dahinterschauen“. Im zweiten Teil ging er auf die Hindernisse ein und sprach über das „Müdewerden“ und „Aufgeben“. Er machte am Beispiel Davids klar, wie groß die „Riesen“ mit der Brille Gottes wirklich sind.

Workshops, Lobpreis und die Grillwurst zum Abschluss machten es komplett.

Nächstes Jahr, Mitte Februar, ist es wieder so weit: Männersache!

Im Wechsel der Zeiten unterwegs

So lautete das Thema der letzten Sylvesterfreizeit in Obernkirchen.
An einem entscheidenden Schritt unseres Lebensweges erschien uns das Thema passend.
Wie immer fühlten wir uns in den alten Klostermauern willkommen und geborgen. Gott hatte von einer jungen Frau bis zu Senioren sein Volk zusammen gestellt. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch Superintendent i.R. Peter Heß, lernten wir beim Lobpreis Pfarrer i.R. Gerhard Kelber kennen.
Immer wieder nahm der Lobpreis einen großen Teil der Zeit ein.
Beeindruckend war der „Gebetsweg“, der uns an zehn unterschiedlichen Stationen in die Nähe Gottes führte.
Während draußen die Sylvesterraketen aufstiegen, nahmen wir in der Kapelle das Abendmahl.
Gestärkt und gerüstet, in der Gewissheit, dass Gott der Souverän über unserem Leben ist, starteten wir zuversichtlich in das Jahr 2013
Psalm 139: Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; du verstehst meine Gedanken von Ferne.
Von Herzen danken wir dem Team Doris und Peter, Ilse und Gerhard für ihren Dienst und stellen sie in Gottes Segen.

Katja und Gert Müller

Intensiv Seelsorge

Auch im Jahr 2012 bietet das Ehepaar Wenzelmann wieder Kurse an. Da ist zum Beispiel das Seminar „Träume als Weg zum Inneren Kind“, das Spezialthema von Gottfried Wenzelman (Bücher zu dem Thema auch im shop).

Die in diesem Jahr ausgebuchten Gruppen – und Einzelseelsorge Kurse werden auch wieder angeboten.

Alle genauen Informationen sind im Flyer.

Familienfreizeit in Mölln

Grade zurück von unserer Familienfreizeit auf dem Tannenhof in Mölln möchte ich kurz berichten:
Es war, wie in den Jahren zuvor, wun-der-schön! Diesmal waren wir in einer ganz anderen Zusammensetzung dort, viele, die zum ersten Mal dabei waren, am ersten Abend auch noch ein bisschen Fremdheit, beschnuppern. Was kommt da auf uns zu? Aber wie der Heilige Geist aus dieser bunten Mischung dann eine fast familiäre Gemeinschaft macht, locker und fröhlich, ohne Anstrengungen unsererseits, das ist immer wieder beeindruckend!

Danke, Herr, für die Freude, die Leichtigkeit, die Tiefe, die Bewahrung und nicht zuletzt für Achim Ullrich, seine besondere Art der Verkündigung (zauberhaft!) und das gute Wetter!

Margit