Männersache …

… so hieß das Thema des Männertags am 13. Februar in Hohenlokstedt. Genauer gesagt: „Gott braucht Männer, um die Welt zu verändern“ und so waren nicht die „Macher“, sondern die treuen Brüder gefragt.

Der Referent, Klaus-Günter Pache aus Bremen, weckte im ersten Teil die Lust auf „Mehr“, den Wunsch nach dem „Dahinterschauen“. Im zweiten Teil ging er auf die Hindernisse ein und sprach über das „Müdewerden“ und „Aufgeben“. Er machte am Beispiel Davids klar, wie groß die „Riesen“ mit der Brille Gottes wirklich sind.

Workshops, Lobpreis und die Grillwurst zum Abschluss machten es komplett.

Nächstes Jahr, Mitte Februar, ist es wieder so weit: Männersache!

Ideen zum Zehnten

Bin ich noch im Alten Testament und gebe den Zehnten, oder lebe ich in der Liebe Jesus Christus und gebe, was ER mir aufträgt?

Was bringt es mir, wenn ich mit Gott kleinlich um jedes Prozent ringe?

Maleachi sagt mir, dass ich mit der Großzügigkeit Gottes rechnen kann, wenn ich genügend einbringe. Was ist nun genügend?

Vielleicht so, dass ich am Sonntag, ohne zu wissen, wieviel Kosten die Woche mit sich bringt, vertrauensvoll das in die Kollekte gebe, was Jesus mir auf’s Herz legt.

In der folgenden Woche kann ich dann erleben, wie Gott mich nicht nur mit dem Nötigen, sondern mit Überfluss versorgt. Diese Großzügigkeit Gottes verändert mein Denken, befreit mich von Ängsten und führt mich in eine neue Lebenshaltung.

Intensiv Seelsorge

Auch im Jahr 2012 bietet das Ehepaar Wenzelmann wieder Kurse an. Da ist zum Beispiel das Seminar „Träume als Weg zum Inneren Kind“, das Spezialthema von Gottfried Wenzelman (Bücher zu dem Thema auch im shop).

Die in diesem Jahr ausgebuchten Gruppen – und Einzelseelsorge Kurse werden auch wieder angeboten.

Alle genauen Informationen sind im Flyer.

Dein Reich komme! 5.-7. November 2010

Glücklich ist, wer durch Jesus Vergebung, Heilung und Befreiung empfangen hat. Dabei geht es um persönliches Heil und um die Beziehung zu Jesus – und schön, wenn einem dies vertraut ist! Wenn Jesus vom Reich Gottes spricht hat er einen größeren Zusammenhang im Blick. Nicht nur das persönliche Heil des Einzelnen ist wichtig, sondern auch, dass etwas vom Reich Gottes in der Gesellschaft und im Alltag sichtbar wird. Deshalb rüttelt Gott an den Fundamenten von Gemeinden und einzelnen Christen. Er möchte seine Prioritäten in den Mittelpunkt stellen.

Wie können Christen sich darauf vorbereiten und sich als „neue Kreatur“ in ihr Umfeld und ihre Gemeinde einbringen? Wie sehen erste Schritte aus?

Welche Durchbrüche sind möglich in einer sich verändernden Gesellschaft?

Seit vielen Jahren verfolgt Keith Warrington das „Werden des Reiches Gottes“ in Deutschland. An diesem Wochenende möchte er dieses ihm so wichtige Thema mit uns teilen.

Männerkreis im August 2010

Start zu der Vortragsreihe „Propheten“ von Pastor Dr. Dietrich Hellmund.

Wir lernten, dass die Aufgabe des Propheten immer im Zusammenhang mit der politschen Situation des Landes gesehen werden muß.

Der Auftakt dieser Reihe war Elia. Mich persönlich beeindruckt immer wieder der Lebenslauf mit der Spannweite von der Herausforderung der Baalspriester und deren Hinrichtung bis zur depressiven Phase in der Wüste und der Versorgung durch die Raben.

Dietrich machte uns auf die Parallelen zwischen dem Ende Elias und Moses aufmerksam.