Familienfreizeit 2013

Wieder war es soweit: Auf zur Familienfreizeit im Tannenhof/Mölln, die in unserer Gemeinde alle zwei Jahre angeboten wird.
Vom 12. – 14. April war der Aufenthalt seit langer Zeit geplant, zu dem sich 27 Erwachsene und 25 Kinder (vom Baby bis 14Jahre) angemeldet hatten. Ein großer Teil kam aus der Mutter-Kind-Gruppe. Darunter auch einige Väter.
Durch das Programm führte uns Achim Ullrich, der dies bereits zum fünften Mal machte (seit 2005).
Bis zum Abendessen waren alle gut angekommen und die Zimmer belegt. Im Speisesaal hatte man einen ersten Überblick, wer alles gekommen war. Unsere Organisatoren Maike und Natascha begrüßten uns, und nach Gebet und Kinderdankeslied stürzte sich alles auf das sehr leckere Büfett. Es war laut und fröhlich!
Ab 20 Uhr stellte sich Achim Ullrich vor, sprach von seiner Arbeit als Kindermissionar im Reisedienst, seine Gemeinde und seine Familie. Die Kinder wurden mit einbezogen, sodass auch sie zu Wort kamen. Dann war Schlafenszeit für die Kleinen. Die Großen saßen in gemütlicher Runde beisammen und jeder erzählte in großer Offenheit von seiner eigenen Glaubenserfahrung. Weiterlesen

Gottesdienste im April

Nach der Fusion unserer vier einzelnen Kirchtürme starten wir mit einigen Neuerungen, die unsere Gemeinde zugänglich für viele Menschen machen soll. So gibt es an jedem ersten Sonntag im Monat um 18 Uhr einen Gottesdienst in der Martinskirche.

Hier haben verschiedene Gruppen aus der Gemeinde die Möglichkeit, sich vorzustellen und den Gottesdienst zu gestalten. Im April waren die Hauskreise „dran“. Wir erlebten eine besondere Form des Gottesdienstes, der sich in der österlichen Zeit mit dem Thema Auferstehung befasste. Neben einem kleinen Anspiel gab es neue und alte Glaubenslieder, Informationen über die Hauskreise, die Möglichkeit, Sorgen und Lasten in Form von Steinen und Kerzen am Altar abzulegen und ein feierliches Abendmahl.

Vielleicht ist der eine oder andere Besucher neugierig geworden und schaut mal wieder rein.

An jedem dritten Sonntag im Monat feiern wir in der Alt-Rahlstedter Kirche um 19 Uhr einen Lobpreisgottesdienst.  In diesem Gottesdienst räumen wir dem Gotteslob eine besondere Bedeutung ein.  Es ist für neue Besucher wichtig, zu wissen, dass der Gottesdienst länger dauert als normalerweise.

Im April  hatten wir die besondere Freude, dass Frau Pastorin Kirch uns aus ihrer Wahlheimat Garmisch-Partenkirchen besuchte und uns durch den Gottesdienst mit wunderbarer Gitarrenmusik begleitete. Zum Glück wurde die Predigt aufgenommen, um sie nochmals hören zu können.  Sie war sehr „gehaltvoll“ und wird uns sicher noch häufig in den Sinn kommen.  Das Angebot einer „Klagemauer“ wurde lebhaft in Anspruch genommen. Hier konnten „Beschwerden“ und Sorgen bei Gott abgegeben werden.  Das Abendmahl mit Vergebungszuspruch fand im großen Kreis im Altarraum statt. Zum Schluss bestand die Möglichkeit, sich persönlich für eine Situation segnen zu lassen.

Diese Abendgottesdienste sind neben den morgendlichen eine Möglichkeit, sich auf besondere Weise für die neue Woche  stärken zu lassen. Wir laden herzlich dazu ein.